Allgemeinmedizin

Als Allgemeinmediziner verfüge ich über eine umfangreiche schulmedizinische Ausbildung und halte mich durch laufende Weiterbildungen am aktuellen Stand der Wissenschaft.

Die Schulmedizin erforscht den Menschen mit einem naturwissenschaftlichen Blick, der auf die Außenseite des Lebens gerichtet ist, auf seine materiellen und biologischen Grundlagen, hauptsächlich auf der molekularen, zellularen und organischen Ebene. In diesen Bereichen ist sie eine unersetzliche Grundlage jeder Behandlung, aber noch mehr der Diagnose. Grundsätzlich sollte jeder Patient eine klare schulmedizinische Diagnose haben, bevor er sich für eine bestimmte Therapieform entscheidet, die auch das Innere des Menschen berücksichtigt, wenn dies angezeigt ist.

Neben den unverzichtbaren Stärken der Schulmedizin ist es aber auch wichtig, ihre Grenzen zu erkennen. Der Schulmedizin liegt ein materialistisch - mechanistisches Weltbild zugrunde, das die seelischen und geistigen Bereiche wenn nicht ausdrücklich leugnet, so doch weitgehend ignoriert, oder sie als reine Nebenerscheinung der materiellen Gegebenheiten betrachtet. Dies widerspricht der Intuition und dem Empfinden vieler Menschen, die sich nach der Wertschätzung und Einbeziehung dessen, was sie als innere Realität erleben, sehnen.

Ein weiteres Feld, für das die naturwissenschaftliche Methodik noch keine entsprechenden Ansätze gefunden hat, sind Methoden, die die selbstregulatorischen Kräfte - die sogenannte "Lebenskraft" - direkt beeinflussen und Fehlsteuerungen beheben können, wie die Homöopathie oder die Akupunktur

Der Mensch ist aber auch nicht nur ein Einzelwesen, sondern Teil einer Familie, von Gemeinschaften und durch vielfältige Zugehörigkeiten mit seiner sozialen und kuturellen Umwelt verbunden. Treten hier nachhaltige Störungen auf, kann die Systemische Therapie wertvolle Werkzeuge zur Verfügung stellen, um diese zu beheben.

Der integrale Ansatz bemüht sich um die Einbeziehung und Integration sowohl der äußeren wie auch der inneren Bereiche, des einzelnen und der Gruppe, auf allen Ebenen des Seins, in ein einheitliches System, das dankbar die Errungenschaften der Naturwissenschaften anerkennt und nutzt, aber ebenso die übrigen Bereiche in gleicher Weise einbezieht.

Therapeutisches Angebot:

zurück